Thursday, 6 April 2017 - Sarah


Reisepass? Check. ESTA? Check. Geld zum Shoppen? Check.-
Endlich ist es soweit! Wir fliegen nach Amerika!

Um 7:15 haben sich alle 28 GAPP-Teilnehmer am Haupteingang der Schule getroffen, um zum Flughafen München aufzubrechen. Man hat sich zum letzten Mal von den Eltern, die meist noch aufgeregter waren als ihre Kinder, und von den Geschwistern, die, wie in meinem Fall, so taten als ob sie froh wären einen loszuwerden, aber in Wahrheit doch ziemlich traurig waren, verabschiedet.

Meine Freundinnen und ich redeten während der Busfahrt aufgeregt über unsere Austauschpartner und über die High-School, die wir besuchen werden. Am Flughafen angekommen, stehen nun Check-in und sämtliche Sicherheitskontrollen vor uns. Doch zum Glück ist unsere Gruppe schnell durch die Kontrollen gekommen, sodass uns der Vater von Johannes, der im Flughafen arbeitet, den neuen Satellitenterminal zeigen konnte. Dann ging es auch schon zu unserem Gate und schließlich in das Flugzeug. Nun ist auch die Aufregung gestiegen, denn viele sind noch nie, oder nie so lange, geflogen.



Der Flug nach Chicago hat ungefähr 9 Stunden gedauert, in denen die meisten schliefen, Filme schauten oder ,,wer bin ich" spielten ;) In Chicago angekommen mussten wir erst durch viele Kontrollen, die wir alle gut geschafft haben. Nun blieben drei Stunden bis zu unserem Flug nach Colorado Springs. Wir spielten Karten, haben geschlafen, Musik gehört oder einfach nur geredet, während andere mit Jonglieren Geld verdienen wollten :)



Als wir dann schließlich in das Flugzeug gehen konnten, war die Aufregung groß. In zwei Stunden würden wir bei unseren Austauschpartnern und deren Familien sein. Der Himmel war orange und man hatte einen super Blick über Chicago. Die meisten versuchten zu schlafen um nicht allzu müde zu sein, wenn wir in Colorado ankommen.


Bei unserer Ankunft hörte man die Amerikaner schon von Weitem vor dem Ausgang und sie begrüßten uns herzlich mit schön gestalteten Plakaten und jeder hat seinen Austauschpartner schnell gefunden. Nachdem wir die Koffer geholt hatten, haben sich nun die Wege von den einzelnen GAPP-Teilnehmern getrennt und man hat sich von den Freunden verabschiedet. Ich bin dann mit meiner Familie nach Hause gefahren und ich war schon während der Fahrt beeindruckt von Colorado Springs und bin gespannt was mich hier erwarten wird.

Wir, die GAPP-Teilnehmer, können uns glücklich schätzen, so ein Austauschprogramm an der Schule zu haben und somit ein unvergessliches Erlebnis geschenkt zu bekommen. Ich freue mich sehr auf die kommenden Wochen!

SarahF