Sunday, 23 April 2017 - Theresa


Die meisten konnten am Freitag ausschlafen, da “Teacher Work Day” war und deswegen keine Schule. Ich jedoch musste schon um 6 Uhr in der Frühe aufstehen, da es für meine Austauschpartnerin Reagan und für mich nach Omaha im Staat Nebraska ging.



Nach 8 Stunden Autofahrt mit einer Mittagspause und mehreren Tankstopps sind wir endlich in Omaha in unseren Hotel angekommen. Dort haben wir uns erstmal eingerichtet und haben am Abend entspannt, da die Autofahrt so lang war.



Am nächsten Tag ging es dann los. Wir sind um 7:30 aufgestanden, haben gefrühstückt und Reagan hat sich für den großen Tag fertig gemacht. Denn der Grund wegen dem wir in Nebraska waren, war dass Reagan und ihr Cheerleading Team, die Diamonds, eine Competition hatten.

Um 9:30 standen wir dann im Century Link Center, umzingelt von Cheerleadern und deren Familien. Ich hatte die Möglichkeit mit dem ganzen Team mitzugehen und Backstage Fotos zu machen und sie zu unterstützen. Man darf sich das Cheerleading auf keinen Fall so vorstellen wie in den Filmen, wo die Mädchen die Mannschaft anfeuern und nur ihre Pompons schwingen, sondern eher wie Akrobatik. Sie machen extreme Hebefiguren, machen Backflips und tanzen auch.



Es waren 100 Teams da, von jeder Altersgruppe und von vielen verschiedenen Staaten.Es war eine super Stimmung und wenn das Team an der Reihe war, sind die Familien vorne gestanden und haben das Team angefeuert. Als das Team von Reagan dran war, konnte man die Anspannung des ganzen Teams und der Trainer spüren. Diese Anspannung war aber wie weg, als diese angefangen haben ihre Choreographie aufzuführen.

Von dem Verein die “Gems” in dem Reagan trainiert, waren insgesamt 5 Teams dabei.

Die 5 Teams sind:
"Jade" (Altersgruppe 4-12)
"Sapphires"(Altersgruppe 10-18)
"Topaz(Altersgruppe 7-14 )
“Diamonds” ( Altersgruppe 10-18)
“Onyx” (Altersgruppe 10-18)






Um 4 Uhr Nachmittags war dann die Verleihung der ersten Preise. Reagans Team belegte den dritten Platz und das Team “Sapphires” wurde sogar Erster. Die anderen Teams belegten den dritten und vierten Platz, was auch sehr gut ist.

Nachdem die ganze Veranstaltung vorbei war, sind wir noch zum Essen gegangen sind danach ins Hotel gefahren. Im Hotel angekommen haben wir uns unser Badezeug geschnappt und haben noch im Pool des Hotels relaxt.


Insgesamt war es ein aufregendes und tolles Wochenende, das ich so schnell nicht vergessen werde.

Theresa